fbpx

Letzte Woche haben wir über die wunderschöne Schlossroute gesprochen, heute werden wir sie fortsetzen und die “Romantische Straße” weiter nach Süddeutschland nehmen. Ursprünglich war diese Strecke eine mittelalterliche Handelsroute, die sich von Tirol bis zum Main erstreckte. Damals wie heute begegnet man auf dieser Route den unterschiedlichsten Landschaften: von Flusstälern bis zu Wäldern und von grünen Wiesen bis zu den weißen Alpengipfeln. Außerdem kann man die perfekt erhaltenen mittelalterlichen Gebäude und Burgen in der Region bestaunen. Es gibt unzählige beeindruckende Sehenswürdigkeiten entlang der “Romantischen Straße”, einige Highlights wollen wir in diesem Block vorstellen.

Beginnen wir dort, wo wir letzte Woche aufgehört haben: in Würzburg. Würzburg ist eine alte Bischofsstadt und bekannt für ihre barocke fürstbischöfliche Residenz. Dieser wunderschöne Palast beherbergt das größte Fresko der Welt, das die vier Kontinente Europa, Afrika, Asien und Amerika symbolisiert. Außerdem kann in Würzburg ein weiteres bekanntes Bauwerk besichtigt werden: die Marienburg, eine Festung am Main. Die alte Brücke und die Marienkapelle sind zwei weitere empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten. Wer mehr über die 1.200-jährige Geschichte der Stadt erfahren möchte, sollte einmal das Fürstenbaumuseum besuchen.

Die nächste Station auf unsere Liste ist Werthheim, die nördlichste Stadt Baden-Württembergs. Wertheim liegt ebenfalls am Main und hat ein wunderschönes mittelalterliches Zentrum. Bei einem Drink auf einer der gemütlichen Terrassen lassen sich die alten Gebäude und kleinen Gässchen bewundern. Auch hier gibt es ein Schloss. Es wurde im 12. Jahrhundert erbaut. Leider wurde es während des 30-jährigen Krieges bombardiert, sodass heute nur noch ein Teil der Anlage erhalten ist. Dennoch lohnt sich ein Besuch der geschichtsträchtigen Ruine.

Zwischen Wertheim und unserem nächsten Stopp findet man weitere Sehenswürdigkeiten, die man nicht verpassen sollte. Das Schloss Werksheim mit seinem wunderschönen Garten bietet einen weiten Blick über das dazugehörige Dorf und die umliegenden Hügel und Wälder. Nicht weit entfernt stößt man auf das Dorf Röttingen mit einem verträumten Zentrum, in dem man sich von der Fahrt erholen und eine entspannte Pause verbringen kann.

Schließen Sie nun einmal die Augen und stellen Sie sich ein typisch deutsches Dorf vor. Das Bild vor Ihrem inneren Auge kommt vermutlich nah an das Dorf Rothenburg ob der Tauber heran; denn dieses weltberühmte Dorf wurde schon vor dem zweiten Weltkrieg als das “deutscheste Dorf Deutschlands” bezeichnet. Jedes Jahr bestaunen Touristen aus aller Welt das wunderschöne mittelalterliche Zentrum und tauchen beim Bummeln durch die alten Gassen in eine längst vergangene Zeit ein. Der Besuch dieses Dorfes ist ein absolutes muss, wenn man auf dieser Route unterwegs ist.

Auf dem Weg zum nächsten Zwischenziel passiert man das Dorf Feuchtwangen, das mit seinem romanischen Zentrum zu einer kleinen Pause einlädt. Südlich davon liegt Dinkelsbühl, eine Stadt, die bis heute noch immer fast vollständig  von der alten Stadtmauer umgeben ist. Die Mauer ist 2,5 Kilometer lang, 5-6 Meter hoch und mit Türmen und Stadttoren gespickt. Dinkelsbühl lockt mit ihren schönen Handelshäusern und Fachwerkbauten und ist weit über Deutschland hinaus für ihr ungewöhnlich gute erhaltenes, mittelalterliches Stadtbild bekannt.

Das nächste Dorf, Wallerstein, wird hauptsächlich wegen der schönen Aussicht vom Wallersteinfelsen besucht. Von diesem Fleck aus eröffnet sich ein wundervolles Panorama der umliegenden Natur. Das kleine Dorf beherbergt außerdem die fürstliche Brauerei aus dem Jahr 1598. Ein Stück entfernt schmiegt sich der Ort Nördlingen in einen 15 Millionen Jahre alten Krater. Hier steht auch eine der größten gotischen Kirchen Süddeutschlands, die St. Georgskirche.

Unser nächster Halt ist das Dorf Harburg. Hier findet man die gleichnamige Burg, die im Jahr 1150 erbaut wurde und bis heute mit ihrem mittelalterlichen Aussehen besticht. Von der Burg aus hat man außerdem einen schönen Blick über das kleine aber hübsche Dorfzentrum. Südlich von Harburg liegt die Stadt Donauwörth an dem Ort, an dem sich Donau und Wörnitz treffen. Mit ihrem schönen Zentrum ist sie auf jeden Fall einen Besuch wert.

Wenn wir weiter Richtung Süden fahren, kommen wir nach Augsburg. Augsburg ist die drittälteste Stadt Deutschlands. Sie wurde damals von den Römern als Garnisonslager gegründet, entwickelte sich aber bald zur Hauptstadt der römischen Region Raetien. Heutzutage ist Augsburg vor allem als Universitätsstadt bekannt. Das alte Rathaus im Renaissancestil und der Perlach-Turm, ein Wachturm aus dem 10. Jahrhundert, lohnen ebenfalls einen Blick und der schöne Rathausplatz im Zentrum der Altstadt lädt zum Verweilen in einem der Kaffees oder Restaurant ein. Auf einem kleinen Verdauungsspaziergang durch die Straßen rund um den Platz können eine Vielzahl kleiner Sehenswürdigkeiten entdeckt und bestaunt werden.

Wnn wir dem Lech stromaufwärts folgen, kommen wir nach Landsberg am Lech. Wie der Name schon sagt, liegt diese bayrische Kleinstadt an dem Fluss Lech, der an heißen Sommertagen für Abkühlung sorgt. Auf dem Hauptplatz befindet sich das alte Rathaus und der alte Eingangsturm zum Platz. Landsberg ist bekannt als der Ort, an dem Adolf Hitler nach seinem gescheiterten Staatsstreich inhaftiert war und sein Buch “mein Kampf” schrieb.

Unterwegs zum nächsten Zwischenziel kommen wir an vielen weiteren kleinen Sehenswürdigkeiten vorbei. In Schongau kann man die schöne Altstadt bewundern, in Rottenbuch befindet sich eine Kirche mit außergewöhnlich vielen Statuen und Gemälden und in Steingaden steht eine Wallfahrtskirche, die zwar von außen nicht sehr besonders, von innen dafür umso erstaunlicher ist. In der ganzen Region gibt es viele wunderschöne Naturschutzgebiete und Seen wie den Forggensee, den Bannwaldsee, den Illasbersee und den Hegratsriedsee, die auf jeden Fall auch einen Abstecher wert sind.

Und damit haben wir die letzte Station der “Romantischen Straße” erreicht: Füssen. Füssen liegt an der Via Claudia Augusta, einer alten römischen Handelsroute, die von Norditalien nach Augsburg führte. Auch Füssen hat ein sehr schönes Stadtzentrum und beherbergt das Kloster Sankt Mang. Aber die Hauptattraktion ist eindeutig Schloss Neuschwanstein. Das bayrische Märchenschloss ist eine der größten Touristenattraktionen und das am meisten fotografierte Gebäude Deutschlands. Damit stiehlt das recht neue, im 19. Jahrhundert erbaute Schloss dem weitaus älteren Schloss Hohenschwangau die Show. Das altehrwürdige Gemäuer bietet jedoch einige beeindruckende Highlights wie den Schwanenbrunnen, die Toranlage und den Festsaal und lohnt definitiv einen Besuch.

Damit sind wir am Ende der “Romantischen Straße” angelangt. Eine wunderschöne Strecke mit tollen Landschaften, alten Bauwerken, geschichtsträchtigen Orten und unglaublichen Ausblicken. Sind Sie auf dieser Route auch schon unterwegs gewesen? Haben Sie dabei Schätze entdeckt, die wir nicht erwähnt haben, die andere aber auf keinen Fall verpassen sollten? Dann teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns und der restlichen Camper-Gemeinde, indem Sie ein Kommentar schreiben.

Campermakler.de – die große Marktstudie

Es ist in aller Munde: der Campingmarkt boomt. Dem seit Jahren positiven Wachstumstrend der Campingbranche hat die Pandemie einen zusätzlichen Antrieb verschafft.
Denn Camping bedeutet Unabhängigkeit, Freiheit, Flexibilität, der Natur nah und dem Stress fern sein. Und Camping ist vielfältig. Vom kleinen Zelt auf der Wiese am Flussufer bis hin zu luxuriösen Riesencampern auf Campingplätzen mit Restaurants, Swimmingpools Sportparks und Erlebnisspielplätzen ist für beinahe jeden Urlaubstyp etwas dabei.
Doch was bedeutet „der Campingmarkt boomt“ denn genau?
Um das zu beantworten, werden wir im Folgenden einige Aspekte unter die Lupe nehmen.

Die ersten Partner für Campermakler.de

Es ist so weit: unsere ersten zwei Partner in Deutschland haben am Wochenende den Franchisevertrag unterschrieben und die Schulung absolviert.Nun stehen sie in den Startlöchern, um es als Campermakler ihren niederländischen Kollegen gleichzutun: sich erfolgreich in...

Camperroute: Verlieben Sie sich in Süddeutschland – die “Romantische Straße”

Letzte Woche haben wir über die wunderschöne Schlossroute gesprochen, heute werden wir sie fortsetzen und die "Romantische Straße" weiter nach Süddeutschland nehmen. Ursprünglich war diese Strecke eine mittelalterliche Handelsroute, die sich von Tirol bis zum Main...

Camperroute: Das Mittelalter erleben – Mit dem Camper auf der Schlossroute

Auf dieser Route, die wir heute starten, reisen wir nicht nur durch das Land, sondern auch durch die Zeit. Zurück in die Zeit der Ritter und Burgen. Auf den verschiedenen Stationen werden wir uns in ganz unterschiedlichen Facetten der Region wiederfinden. In einem...

Welcher Camper passt zu Ihnen?

Wer ein Wohnmobil kaufen möchte, sieht sich einer unglaublichen Fülle an Möglichkeiten gegenüber. Nicht ganz leicht, da den Überblick zu behalten und sich am Ende zu entscheiden. Da die Anschaffung eines Reisemobils durchaus eine größere Investition ist, ist es...
Share This